Sonnensturm: Nationale Regierungen planen erste Maßnahmen – „Der ‚Big One‘ könnte bald die Erde treffen“


Das Dänische Amt für Zivilschutz setzt Sonnenstürme offiziell auf die gleiche Risikostufe wie Terrorattacken. Auch andere Regierungen bereiten sich aktuell vor.


Jahrelange Warnungen wurden bisher meist in die Kiste „Verschwörungstheorie“ sortiert oder als „esoterische Spinnerei“ abgetan. Warum wurden wir so lange desinformiert?


„Wir spielen russisches Roulette mit der Sonne.“, dass zumindest ist das Fazit eines der führenden internationalen Experten und Analysten für geomagnetische Stürme. Sein Name ist John Kappenman. Mit seiner Agentur „Storm Analysis Consultants“ ist er in den letzten Jahrzehnten zum Top-Berater der globalen Energiewirtschaft aufgestiegen.


Sein Spezialgebiet: Auswirkungen von Sonnenstürmen, Weltraumwetter und geomagnetischen Stürmen auf die Infrastruktur elektrischer Netze. Von Dieter Broers.


Für seine Aussage gibt es gute Gründe. Alleine in den letzten 160 Jahren gab es mindestens 3 geomagnetische Ereignisse, die uns bei unserer aktuellen Abhängigkeit von der Technik in die Katastrophe stürzen würden. Die Rede ist von Megaflares und ihren elektromagnetischen Pulseinschlägen (EMP) aus den Jahren 1859, 1921 und 1989. Die Sache ist also offensichtlich sehr ernst, und ein äußerst realistisches Szenario. Das sehen auch etliche Regierungen, Energie- und Versicherungskonzerne mittlerweile ein.


Laut NASA liegt die Wahrscheinlichkeit, dass ein solch verheerender Sonnensturm in den kommenden zehn Jahren die Erde trifft, bei immerhin 12 Prozent.


Wie wir in einem älteren Artikel berichtet haben, sind wir 2012 nur sehr knapp an einer solchen Katastrophe vorbeigeschlittert. Ich möchte weder Angst schüren, geschweige unnötige Panik verbreiten. Meine Absicht ist das ganze Gegenteil, denn wir sind keineswegs schutzlos. Zur einer erfolgreichen Therapie gehört jedoch eine ungeschönte Diagnose. Man muss den Tatsachen ins Auge sehen. Daran geht kein Weg vorbei, daher möchte ich Euch umfangreich dazu aufklären.


Quelle und Artikel weiterlesen auf

Pravda-tv